04.12.2013 - Aktuelles aus den Centren

Anlage des ersten ROX Anastomotic Coupler Systems in Deutschland bei Patienten mit therapierefraktärem arteriellen Hypertonus

Einschluss des ersten Patienten mit therapierefraktärem arteriellen Hypertonus in die ROX CONTROL HTN Studie in Deutschland

Die Behandlung eines therapieresistenten arteriellen Hypertonus ist klinisch häufig schwierig. Mit der renalen Denervation und der Barorezeptorstimulation haben sich in den letzten Jahren zunehmend interventionelle Verfahren etabliert, mit deren Hilfe Patienten mit therapieresistentem arteriellem Hypertonus über die medikamentöse Therapie hinaus behandelt werden können. Mit dem „ROX Anastomotic Coupler System“ steht ein weiteres interventionelles Verfahren bereit, das aktuell in mehreren Studien auf dessen Eigenschaft hin untersucht wird, den Blutdruck bei Patienten mit therapieresistentem arteriellen Hypertonus zu senken. Dabei steht primär nicht die Beeinflussung des Sympathikus oder Parasympathikus im Vordergrund, sondern die primäre Senkung des peripheren Widerstandes durch die minimal-invasive Ausbildung einer künstlichen arteriovenösen Anastomose zwischen der A. iliaca ext. und der V. iliaca ext. 

Im zertifizierten Hochdruckzentrum der Charité am Campus Benjamin Franklin wurde der erste deutsche Patient in die ROX CONTROL HTN Studie erfolgreich eingeschlossen. Nach Anlage des ROX Anastomotic Coupler Systems zeigte sich bereits einige Wochen postinterventionell eine signifikante Blutdrucksenkung, die zuvor weder durch eine medikamentöse, noch durch interventionelle Eingriffe (renale Denervation, Barorezeptorstimulation) erzielt werden konnte. Es ist geplant weitere 10 Patienten  mit therapierefraktärem arteriellen Hypertonus in die Studie einzuschließen.

Kontakt:

Priv. - Doz. Dr. med. Markus Tölle

002

Leitung der nephrologischen Normalstation und der Abteilung für extrakorporale Eliminationsverfahren

CharitéUniversitätsmedizin Berlin

CBF: Campus Benjamin Franklin

CharitéCentrum Innere Medizin mit Gastroenterologie und Nephrologie CC 13

Medizinische Klinik für Nephrologie

Postadresse:

Hindenburgdamm 30

12200 Berlin

t: +49 30 450 514 552

f: +49 30 450 514-946

Lageplan

Sonstiges:

Facharzt für Innere Medizin

Facharzt für Nephrologie

Hypertensiologe DHL

Lipidologe DGFF

Qualifikation zur fachgebundenen genetischen Beratung gemäß GenDG



zurück zur Übersicht

Weitere Nachrichten

...aus der Charité finden Sie im Pressebereich.

So erreichen Sie uns!

Hier finden Sie unserer Kontaktwege. 

Kontaktmöglichkeiten Ärztliche Zuweiser.

Kontaktmöglichkeiten für Patienten.

Kontaktmöglichkeiten Privatsprechstunde.

Sie haben ein Anliegen?

Hier können Sie Ihr Anliegen jederzeit online an uns richten!

Für Ärztliche Zuweiser: nach kurzer Mitteilung nehmen wir mit Ihnen telefonisch Kontakt auf.

Für Patienten: hier können Sie ihre Terminanfragen stellen.

Patienten-Flyer

Hier können Sie sich unseren Patienten-Flyer herunterladen

Charité Partnerpraxis

Sie möchten eine enge und verbindliche Kooperation mit unserer Klinik und "Charité Partnerpraxis" werden? Bitte schicken Sie uns Ihr Anliegen online oder rufen Sie uns an!

Herzlich willkommen in der Nephrologie am Campus Benjamin Franklin (NTBF) - Partner im Transplantationsprogramm der Charité

Bitte klicken Sie auf das unten stehende Logo. Wir freuen uns, Ihnen behilflich sein zu dürfen.

Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis.

Zertifizierung und Auszeichnung

 

 

Suchen Sie etwas?

Nutzen Sie die Such-Funktion unserer Klinik. Diese finden Sie hier.